Kalibrieranlagen

Unsere Kalibrieranlagen sind das Ergebnis der Forschungsarbeiten der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt Braunschweig (PTB) zur Messunsicherheit von Referenzanlagen. Sie wurden größtenteils in Eigenfertigung hergestellt und einige in Zusammenarbeit mit der Firma CEH in Mömlingen. Eine Vielzahl von Kalibriereinrichtungen wurde auch an Kunden im In- und Ausland geliefert.

Neben der Aufnehmer- und Messkettenkalibrierung werden auch verschiedenste Prüfstände und Kalibriereinrichtungen im Messbereich von 1 mN·m bis 150 kN·m sowohl vor-Ort, als auch im permanenten Labor bearbeitet.

Vorteile unserer Kalibrieranlagen:
Im Gegensatz zu Direktbelastungsanlagen sind Referenzanlagen

  • preisgünstiger herzustellen
  • wartungsarm bis wartungsfrei
  • weitgehend verschleißfrei

Entscheidend für die erzielbaren geringen Messunsicherheiten sind u. a.

  • die ausgewählten Typen von Referenzaufnehmern
  • die Software zur Interpolation und der Berechnung der Kennlinien und Hysterese der Referenzaufnehmer bei Einsatz im Teilbereich.
    Die Ergebnisse von Ringvergleichen haben die Eignung der Referenzmesstechnik für erweiterte Messunsicherheiten von 0,02% (k = 2) bestätigt.